Herzlich Willkommen auf der Homepage für die Fusionsabklärung 4704

Die beiden Ortschaften im Oberaargau Nord prüfen ein Zusammengehen in einer Gemeinde mit 5‘000 Einwohnern


Projektorganisation

Die Interkommunale Arbeitsgruppe (IKA) setzt sich aus allen Gemeinderatsmitgliedern der beteiligten Gemeinden sowie dem Verwaltungskader zusammen. Zudem haben die beteiligten Gemeinderäte entschieden, als Projektleiterin Sibylle Schönmann, Gemeindepräsidentin von Niederbipp und als Stellvertreter Ulrich Leuenberger, Gemeindepräsident von Wolfisberg einzusetzen. Gemäss Art. 8 des Fusionsabklärungsvertrages erstellt die interkommunale Arbeitsgruppe bis Ende 2018 einen Bericht, der die Folgen einer Fusion aufzeigt. Je ein Vertreter der Teilprojekte hat Einsitz und Stimmrecht in der IKA.

Der Fusionsabklärungsvertrag regelt zudem, dass das Sekretariat und das Rechnungswesen durch die Gemeinde Niederbipp geführt wird. Der/Die Rechnungsführer/in betreut und über­ wacht den der interkommunalen Arbeitsgruppe bereitgestellten Kredit. Das Sekretariat ist Anlaufstelle für das Fusionsprojekt und steht der interkommunalen Arbeitsgruppe sowie bei Bedarf dem Steuerungsausschuss und den Teilprojekten unterstützend zur Verfügung.

Die externe Begleitung und fachliche Unterstützung erfolgt durch das Büro Recht & Governance aus Bern. Das Amt für Gemeinden und Raumordnung des Kantons Bern hat sich bereit erklärt, das Fusionsprojekt wie folgt zu begleiten: Es nimmt auf Wunsch an den Sitzungen der interkommunalen Arbeitsgruppe sowie des Projektausschusses teil, unterstützt, berät und moderiert bei Bedarf.

Die interkommunale Arbeitsgruppe legt die im Zusammenhang mit der Fusion notwendigen Abklärungsschwerpunkte und Teilprojekte fest. Nach Möglichkeit übernimmt jeweils 1 Mitglied der interkommunalen Arbeitergruppe die Leitung eines Teilprojektes. Die Teilprojekte bestehen aus max. 5 Mitgliedern.

Der Projektausschuss koordiniert und überwacht die Arbeiten in den Teilprojekten und bereitet Anträge an die IKA vor. Er weist unvollständige Arbeiten der Teilprojekte zurück, erteilt Aufträge und setzt Fristen fest. Der Projektausschuss setzt sich zusammen aus den Gemeindepräsidien der Gemeinden Niederbipp und Wolfisberg sowie der Gemeindeschreiberin von Wolfisberg und dem Gemeindeschreiber von Niederbipp.


Aktuelles

05.06.2018

Arbeitsgruppe gibt sich mehr Zeit – Fusion neu per 1. Januar 2020 vorgesehen