Herzlich Willkommen auf der Homepage für die Fusionsabklärung 4704

Die beiden Ortschaften im Oberaargau Nord prüfen ein Zusammengehen in einer Gemeinde mit 5‘000 Einwohnern


Auftrag

Die Gemeinderäte der Gemeinden Niederbipp und Wolfisberg sind übereingekommen, die Fusionsfrage nach dem Scheitern des Projektes der elf Gemeinden im kleineren Perimeter noch einmal aufzunehmen. Sie haben durch die Gemeindeversammlungen den folgenden übereinstimmenden Beschluss gefällt:

  • Der Fusionsabklärung im Perimeter unter den beiden Gemeinden Niederbipp und Wolfisberg wird zugestimmt.
  • Für die Projektrealisierung wurde ein Verpflichtungskredit in erforderlicher Höhe für die externen und die internen Kosten bewilligt.
  • Für die Abklärung der Vor- und Nachteile einer Fusion (Grundlagenbericht) der Gemeinden Niederbipp und Wolfisberg wird eine nichtständige interkommunale Arbeitsgruppe (IKA) eingesetzt.
  • Der Gemeinderat wird weiter ermächtigt, im Einvernehmen der Gemeinderäte der beiden beteiligten Gemeinden im Rahmen des vorliegenden Beschlusses einen Fusionsabklärungsvertrag abzuschliessen.
  • Die Ausführung dieses Beschlusses ist Sache des Gemeinderates.

Gestützt auf diese Beschlüsse haben die Gemeinderäte den folgenden Fusionsabklärungsvertrag abgeschlossen:


Aktuelles

05.06.2018

Arbeitsgruppe gibt sich mehr Zeit – Fusion neu per 1. Januar 2020 vorgesehen